Ergebnis Mammut Sports Group 2016

Mittwoch, 22. März 2017

Mammut Sports Group erzielte 2016 einen Nettoumsatz von CHF 233,4 Mio., 0,8% unter Vorjahr (CHF 235,3 Mio.). Zu konstanten Wechselkursen betrug die Umsatzreduktion 2,9%. Das Betriebsergebnis betrug CHF 1,2 Mio. (CHF 0,1 Mio.).

Umsatzeinbussen vor allem in den anteilmässig bedeutenden europäischen Stammmärkten Schweiz, Deutschland und Österreich (DACH-Region) konnten durch eine höhere Absatzleistung vor allem in asiatischen und europäischen Märkten ausserhalb der DACH-Region weitgehend wettgemacht werden. Zum Jahresende lagen die verbuchten Aufträge sowie die Vorbestellungen für die Sommersaison leicht über dem Vorjahr. In Europa und den USA standen die traditionellen Fachhandelsstrukturen tendenziell weiter unter Druck. Dagegen profitierten Multichannel-Anbieter und reine Online-Händler vom veränderten Konsumentenverhalten. Die für 2016 nach den Währungsverwerfungen im Vorjahr initiierten Preiserhöhungen sowie das umsichtige Kostenmanagement zeigten Wirkung. Dennoch blieb der Margendruck vor allem im wettbewerbsintensiven europäischen Marktumfeld weiterhin gross, verstärkt durch einen Warenüberbestand aufgrund des witterungsbedingt erneut verhaltenen Wintergeschäfts. 2016 hat Mammut Sports Group die Umsetzung des auf fünf Jahre angelegten Strategieprogramms zur Realisierung von nachhaltigem profitablem Wachstum begonnen. Dieses bezweckt unter anderem die verbesserte Kooperationsfähigkeit mit den wichtigen Wholesale-Kunden für die aktivere Bewirtschaftung der Verkaufsflächen mit auf Flächenperformance ausgerichteten Sortimenten. Die Digitalisierung und Weiterentwicklung des Geschäftsmodells sowie der Aufbau spezifischer Fähigkeiten, verbunden mit der ebenfalls angestrebten beschleunigten Internationalisierung, werden das Betriebsergebnis und den operativen freien Cashflow des Segments Sportartikel vorerst weiter belasten.